Herzlich Willkommen

Dieses Gästebuch gehört Dietmar Jendreyzik




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 83 | Aktuell: 70 - 66Neuer Eintrag
 
70


Name:
Claudia (claudia.lesselich@gmx.de)
Datum:Do 17 Mär 2016 15:32:38 CET
Betreff:Herr Gödde
 

Ich habe Herrn Gödde im hildener Süden getroffen (mit seinem Sohn, Biolehrer!). Zur Abschlussfeier der Fabry will er gerne kommen -dann ist er 90 (und ziemlich fit).

 
 
69


Name:
Uwe Adamski (uwe.adamski@arcor.de)
Datum:Sa 13 Feb 2016 17:33:34 CET
Betreff:Die Entstehung von Herbert Gödde`s Spitznamen
 

Für alle, die es noch nicht wußten oder nicht mehr wissen: in den 60er Jahren gab es im Vorabendprogramm des WDR eine humoristische Krimireihe namens "Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger". Der Protagonist dieser Serie, der Münchner Schauspieler Beppo Brem, besaß eine gewisse Ähnlichkeit mit unserem Pädogogen Herbert Gödde. Von daher also die Entstehung des Spitznamens.
Überrascht war ich zu hören, daß Herbert Gödde noch aktiver Kriegsteilnehmer war. In der Riege der uns zwischen 1967 und 1969/ 70 unterrichtenden Lehrer hielt ich ihn eher für den "Benjamin" und damit für einen Angehörigen der "weißen Jahrgänge".
Auffallend war, daß er sich in diesem Zeitrahmen bereits mit Umweltfragen beschäftigte. Für den Normalbürger war dies in dieser Zeit noch kein Thema.

 
 
68


Name:
Michael vom Hagen (tria-mike@web.de)
Datum:Di 09 Feb 2016 14:00:38 CET
Betreff:Herbert Gödde
 

Herrn Gödde kannten wir (Entlassjahrgang 1979)eher als "Beppo". Ich hatte ihn in Biologie und "SoWi" (SK). Das Verhältnis zu ihm war nicht ganz konfliktfrei, was sich u.a. an zahlreichen Rügen und einem Tadel zeigte, die ich in meiner Schulzeit erhielt. In den pausen tauchte er auch regelmäßig an der "Berliner Ecke" auf und unterbrach unseren rauchgenuss. Erinnern kann ich mich auch noch an die von ihm verordnete "Beduinenwache", Nachts im Schullandheim in Bergneustadt. Sein Unterricht in SoWi, das zeigte sich mir vor allem auch später an der FOS, war anspruchsvoll und wirklich gut.

 
 
67


Name:
Uwe Adamski (uwe.adamski@arcor.de)
Datum:Fr 05 Feb 2016 17:27:39 CET
Betreff:Zum Porträt von Herbert Gödde
 

Vielen Dank an den Administrator dieser Seiten für das Einstellen des Lehrerporträts.
Herbert Gödde ist mir als einer der "härteren" Pädagogen in unserer Anstalt in Erinnerung geblieben.
1968/ 69 hatte wir bei ihm Musikunterricht. Das bedeutete zunächst die Anschaffung einer Moeck- Blockflöte, auf der sich viele von uns Jungs mehr schlecht als recht abmühten. Da hagelte es dann auch schon einmal reihenweise Fünfen, wenn eine Sequenz aus dem von Herrn Gödde bevorzugten Werkes von Carl Orff nicht so recht auf der C- Flöte klappen wollte. Mir hat diese "Ausbildung" den Vorteil verschafft, zu Weihnachten meinen Verwandten entsprechendes Liedgut aus den damals weitverbreiteten Tchibo- Werbeheftchen vorspielen zu können. Das kam bei meiner Verwandtschaft jedesmal gut an.
In späteren Jahren hatten wir bei Hern Gödde nur noch für relativ kurze Zeit "Bio", vermutlich vertretungsweise aufgrund des bestehenden Lehrermangels. Auch in dieser kurzen Phase bin ich lieber vorbeugend "in Deckung" geblieben, da auch kleinste Aufmüpfigkeiten sofort streng geahndet wurden.
Mit Sohn Jochen war ich gut bekannt, da wir in der 9b und 10b die gleiche Klasse besuchten.
Ansonsten sah ich die ganze Familie Gödde gelegentlich beim Gottesdienst in der evangelischen Erlöserkirche, damals noch mit unserem Pfarrer Piorr.
Daß Herbert Gödde im o.a. Zeitraum den Schulgarten bewirtschaftete, wußten wir. Unsere Klasse hatte ansonsten dazu keine Verbindung. Vielleicht lag´s daran, daß Herr Gödde mit unserer Klasse, abgesehen vom Musikunterricht, kaum etwas zu tun hatte.
Herbert Gödde und seinen Lieben wünsche ich weiterhin viel Glück, Erfolg und Gesundheit.




 
 
66


Name:
Uwe Adamski (uwe.adamski@arcor.de)
Datum:Di 28 Jul 2015 17:27:33 CEST
Betreff:Die Fabry als Sekundarschule
 

"Die Schüler können bis zur 9. Klasse nicht sitzenbleiben. Dadurch wird ihnen der Druck genommen".
Alles klar. Mehr brauche ich über diese Schulform nicht zu wissen. Schade drum.

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite