Das nebenstehende Wappen ist der Versuch, für alle Nachkommen von Friedrich Jendreizik geb. 20.06.1779 aus dem Landkreis Sensburg in Masuren im ehemaligen Ostpreussen ein einheitliches Motiv zu finden.
Sie waren mindestens seit Mitte des 17. Jahrhundert frühe Einwanderer aus dem südlich angrenzenden Herzogtum Masowien.
Ob Sie aus religiösen Gründen in das evangelische Herrschaftsgebiet kamen, ist mir nicht bekannt.

Unser Familienname ist eine Verniedlichung des polnischen Vornamen Andrzej / Jedrzej (Andreas z.B. Andreas-chen, Klein-Andreas, Sohn des Andreas)
Hierfür erscheint das Andreaskreuz, die bäuerliche Herkunft wird durch Ähren gekennzeichnet. Das Wappen wurde vom Heraldiker Lothar Fittkau in Bremen nach unseren Angaben ausgefertigt und in die dortige Wappenliste der Hanseatischen Heraldischen Gesellschaft eingetragen.

Neben der Urform Je(n)drzeyczyk wurden in unseren Sippen folgende Varianten gefunden:
Jendrzejczyk / Jendrzeicik /Jendreizik / Jendreizig / Jendreicik/ Jendreyzik / Jendreyzick / Jendreizyck / Jendreiek / Jendrischik / Jendryschik usw. Was so klingt wie Jendreizik gehört also dazu !

Prof. Dr. Barbara Czopek-Kopciuch, Universität Krakau, bemerkt dazu:

Der Name ist heute in Polen in einigen Versionen bestätigt:
Jendrzejczyk - 263 Personen in Polen, am häufigsten in den Woiwodschaften Katowice und Opole;
Jedrejczyk - 3 Personen in Woiwodschaft von Warschau und Suwalki;
Jedrzejczyk 8064 Personen in ganz Polen, aber am häufigsten in Südpolen.

Die Bärentatze ist das Stadtwappen von Sensburg. Hier ein Link dazu: Wappen von Sensburg/Mragowo
Die Farben Schwarz und Weiss sind die Farben und die Elchschaufeln das Symbol Ostpreussens und dokumentieren das Herkommen.

Wer mehr über die Familienforschung nach den vielen Familienverbänden Jendre..... erfahren möchte, besuche bitte hier die Homepage von Christa und Dietmar Jendreyzik aus Köln.

 
[ Startseite ]    [ Alles zum Namen ]   
Stand: 25.02.2015
[zurück]